Die Ploimer Klöppelgruppe im Erzgebirge

 

Bei ihrem ersten gemeinsamen Ausflug fuhr die „Klöppelgruppe“ vom Pflaumheimer Geschichtsvereins vom 17. Bis 22.9. ins Erzgebirge, wo die „Annaberger Klöppeltagen“ als das Glanzlicht ihres Jubiläums bezeichnet werden, denn seit 450 Jahren werden im Erzgebirge die besonderen Spitzenarbeiten gestaltet. Mit der Eröffnung der 22. Klöppeltage war auch die Präsentation eines Buches verbunden, das unter dem Titel „Broterwerb – Handarbeit – Herzenssache“ an 450 Jahre Spitzenklöppeln im Erzgebirge erinnert. Die „Ploimer Klöppelgruppe“ wurde sehr herzlich von der amtierenden Annaberger Klöppelkönigin Heike Kluge begrüßt und knüpfte gleich mit einigen einheimischen Klöpplerinnen gute Kontakte.

 

 

 

Voller Begeisterung wurde bei Marcela Hovadova aus der Tschechischen Republik  der Kurs „Anstecknadel in 3D“ belegt. Dem nicht genug, ließen wir uns auch noch von Lia Baumeister-Jonker aus den Niederlanden in die Technik der „Schneeberger Spitze“ einweisen. Am Ende dieser Kurse wurden uns Zertifikate übereicht, die wir voller Stolz mit nach Hause nahmen.  Dann in unserer Unterkunft angekommen ließen wir noch bis spät in die Nacht die Klöppel fliegen um das erlernte zu verfestigen.

 

 

Neben acht hochkarätigen Ausstellungen war zudem eine nahezu unüberschaubare Fülle von Klöppelarbeiten zusehen. Angefangen von den klassischen Spitzen und Decken über Schmuck und bildhafte Darstellungen bis hin zum abstrakten reichte die Palette dessen, was geschickte Hände mit Fleiß, Geduld und Fantasie zaubern können. Außerdem gab es täglich Modeschauen mit modernen Spitzenideen internationaler Designern, sowie Fachvorträge von bekannten Musterbuchautorinnen rund ums Klöppeln. Neue Muster, Materialien, Vorlagen und Klöppel hatten Händler aus Deutschland und dem Ausland in ihrem Angebot. Sie stießen damit auf großes Interesse der vielen Besucher, zu denen ja auch wir gehörten.

 

 

In unserem Gepäck befand sich ebenfalls ein großer Einkaufszettel und wir nutzten die Gelegenheit um für uns, und unsere beiden Klöpplerinnen die leider nicht mitfahren konnten, einzukaufen. Eine solche Vielfalt an Zubehör findet man kaum irgendwo. Annaberg hielt sprichwörtlich die Fäden in der Hand und der krönende Abschluss des Jubiläums, ist der 30. Deutsche Klöppelspitzen-Kongress, der vom 13.-15. April 2012 in Annaberg-Buchholz stattfinden wird. Aber alles hat leider ein Ende. Am 22. Sept. machten wir uns mit dem neu erlernten und einem ganzen Sack voller Ideen wieder auf die Heimreise. Wir werden noch sehr lange an die schönen, beeindruckende Tage in Annaberg zurück denken, wenn wir die dort erworbenen Materialien verarbeiten.   

Text Marianne Rollmann, Bearbeitet von Peter Eichelsbacher

 

 
Copyright © 2009 by IT so easy - Oliver Zahn