4. Ploimer Wirtshaussingen am Samstag, dem 22. November.

„Nunens um vier, beim Hock in Ploume“

 

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“.

Dieses Zitat aus einem Gedicht von Johann Gottfried Seume (1763 – 1810) ist weithin bekannt und später als Lied in Volksweise auch vertont worden. Dieses Zitat überschreibt auch das diesjährige Wirtshaussingen am 22. November im Landgasthof Hock, ab 16 Uhr, das der Geschichtsverein Pflaumheim e.V. nun zum vierten Mal veranstaltet.

 



Wir singen gemeinsam alte Volkslieder und hoffen auch, dass sich wiederum einige Instrumentalisten einfinden und (auf Neudeutsch) den „Event“ musikalisch bereichern. Auch Solisten haben freien Auftritt und sind willkommen, wobei es keine Mitgliedschaft im Geschichtsverein sein oder geben muss.

 


 

Den Älteren ist noch bekannt, dass es vor Jahrzehnten Ploimer waren, die sich immer in Wirtshäusern zum Singen getroffen haben. Wir denken hier an das „Bättsche“ (Schneidermeister Albert Rachor) den Demuth‘s Fritz und den Schmiedsjokobs Willi (Willi Hock, neben dem Rathaus). Aber auch viele andere, auch aus der nächsten Sänger-Generation, müsste man im gleichen Atemzug nennen.

 

Also, den Termin: 22. November 2014 notieren und ab 16 Uhr im Landgasthof Hock mit dabei sein! 

 

Wer ist gerade online?

Wir haben 92 Gäste online
Copyright © 2009 by Geschichtsverein Pflaumheim