Lothar Rollmann verstorben

 

Vom Schneider zum Ortschronist

Nachruf für Lothar Rollmann

 

Es ist schon ein ordentlicher Stapel an Büchern, die Lothar Rollmann über seinen Heimatort verfasst und herausgegeben hat. In seinem größten Buch beschäftigt er sich mit der Geschichte Pflaumheims im 20. Jahrhundert. Nun ist er am 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26.12.2020 im Alter von 91 Jahren verstorben.

Lothar Rollmann wurde am 9.Juni 1929 als 3. Sohn des Schneiders Heinrich Rollmann und seiner Ehfrau Maria geb. Thyroff in Pflaumheim geboren. Nach dem Besuch der Volksschule erlernte er, wie es für die meisten Schulabgänger in einem Schneiderdorf üblich war, das Schneiderhandwerk und arbeitete in der Werkstadt seines Vaters als Heimschneider.

Im Jahr 1958 heiratete er seine Frau Luitgard, eine geborene Hock, mit der er 5 Kinder hat.

Nachdem sich der Untergang der Heimschneiderei zum Ende der 1950er Jahre abzeichnete wechselte er seinen Beruf und wurde Angestellter in der Gemeinde Pflaumheim. Durch ständige Weiterbildung und bestandenen Prüfungen begann für ihn der Aufstieg in der Verwaltung. Er war Protokollführer im Gemeinderat, Standesbeamter, Geschäftsleitender Angestellter und Kämmerer. Für seine Verdienste wurde ihm 1978 die Bürgermedaille der Gemeinde Pflaumheim verliehen.

Mit der Gemeindegebietsreform wechselte er in die Verwaltung des Marktes Großostheim.1992 ging er in den Ruhestand.

Die Musik wurde ihm in seinem Elternhaus in die Wiege gelegt. Von 1942 bis 1981 war er aktives Mitglied und von 1962 bis 1981 Leiter der Pflaumheimer Prozessionsmusik. Über 60 Jahre spielte er die Orgel in der Pfarrkirche St. Lucia, mehrere Jahre gehörte er dem Pfarrgemeinderat an, er begründete die katholische Jugend mit und leitete die Pfarrbücherei.

Schreiben war schon immer seine Leidenschaft. Er berichtete von 1950 bis 2010 für verschiedene örtliche Medien und Zeitungsverlage über die Ereignisse in Pflaumheim und die Ortgeschichte und war der Verfasser und Herausgeber von vielen Festschriften und Büchern. Sein größtes Werk war das Buch „Pflaumheim im 20. Jahrhundert“ worin er auf 391 Seiten die Geschichte des Ortes Pflaumheim in diesem Zeitraum mit Zeiten davor und danach aufarbeitet.

Für die Ortsgeschichte interessierte sich Rollmann schon früh, so kam es zwangsläufig dazu, dass er der Initiator zur Gründung des Geschichtsvereins Pflaumheim war, dessen Gründungsvorsitzender er wurde und später für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

Rollmann engagierte sich auch für andere Pflaumheimer Vereine wie die Feuerwehr und war bei den Film- und Foto-Freunden Gründungsmitglied.

2011 erhielt Lothar Rollmann für seine Verdienste um seine Heimatgemeinde den Ehren-Brief des Marktes Großostheim verliehen.

Der Geschichtsverein Pflaumheim und die Ortbevölkerung von Pflaumheim verlieren mit Lothar Rollmann einen ihrer „Großen Mitbürger“. Er selbst hat sich mit seinen vielfältigen Arbeiten und Publikationen über seinen Heimatort ein bleibendes Denkmal gesetzt.  

Lieber Lothar wir sind dankbar, dass du unter uns gelebt hast und wir werden dich in bleibender Erinnerung behalten!

 

 

Lothar Rollmann am Schreibtisch 1993

 

Copyright 2020 by Geschichtsverein Pflaumheim 2006 e.V.

Text: Herbert Rachor

Bilder. Archiv Geschichtsverein

 

Wer ist gerade online?

Wir haben 25 Gäste online
Copyright © 2009 by IT so easy - Oliver Zahn